Sie sind jetzt hier: Startseite
18.11.2017 : 18:37

Ausstellung: Verbotener Grabschmuck - Perlkränze aus der Sammlung Ulzen

Der Perlkranz – ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Seit Mitte des 19. Jahrhunderts dienten die auf Draht gereihten Glasperlen zum Schmuck des Verstorbenen und als Zierde auf seinem frischen Grab. Jedes Jahr an Allerheiligen und Allerseelen brachten die Angehörigen diesen Schmuck wieder auf den Friedhof. Im Laufe der Zeit formierte sich Widerstand gegen diesen Brauch der Bestattungskultur. Perlkränze seien Kitsch und wären mit der Würde des Friedhofs nicht vereinbar, so die Gegner. In den 1950er Jahren wurden sie schließlich verboten.

Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie unter www.sepulkralmuseum.de.

Termin:

20.09. – 16.11. 2008

Ort:

Museum für Sepulkralkultur, Kassel

02.10.2008 15:24 Alter: 9 Jahre