Aktuelle Zeit: 22.02.2018, 02:08

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Kinder verarbeiten besser
BeitragVerfasst: 04.05.2007, 07:45 
Offline

Registriert: 03.05.2007, 17:47
Beiträge: 6
Wohnort: Ochtrup
Nach dem plötzlichen Tod meines Mannes brach für mich und meine Kinder eine Welt zusammen!Der Schmerz ist auch nach 2Jahren für mich noch unerträglich.Mein jüngster Sohn hat Gedichte und Briefe an seinen Papa geschrieben.Er steht auch heute noch mit ihm "in Kontakt",indem er ihm all seine Sorgen mitteilt.Er verarbeitet besser als ich.Mittlerweile ist er auch wieder fröhlich,wenn ihm nach Weinen ist,weint er kurz und es geht wieder.
Bei mir ist es anders.Trotz Therapie geht es mir nur langsam besser.Mittlerweile arbeitet meine Schilddrüse nicht mehr und ich speicher enorm Wasser.Die Ärzte sagen,es sei psychisch.
Hat jemand damit Erfahrung?
Was kann man dagegen tun?


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 05.05.2007, 11:48 
Offline

Registriert: 04.05.2007, 21:57
Beiträge: 3
Wohnort: Hessen
Hallo Annette,
ich denke du kannst in dieser Hinsicht noch von deinem starken Sohn lernen.
Echt lobenswert wie er damit umgeht. Versuche ebenfalls den Schmerz zuzulassen. Schau dir Bilder an, denke an deinen Mann. Und anschließend rate ich dir auch wieder etwas für dich zu tun. Dein Mann würde bestimmt wollen das du auch wieder glücklich sein kannst.
Von Herzen alles Gute!


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Kinder verarbeiten besser
BeitragVerfasst: 07.05.2007, 11:02 
Offline

Registriert: 03.05.2007, 17:47
Beiträge: 6
Wohnort: Ochtrup
Danke für deine ermutigende email.Es stimmt,mein Sohn macht es ganz gut.Manches Mal bin ich in der Lage,es ihm gleich zu tun,aber oft bin ich sehr depressiv.Es schwankt.Aber du hast recht.Ich werde deine Ratschläge befolgen.Danke!!
Liebe Grüße Annette


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 04.09.2007, 21:35 
Offline

Registriert: 29.08.2007, 07:26
Beiträge: 12
Liebe Annette,
es tut mir so leid. Ich fühle so mit Dir, weil ich seit drei Wochen in einer ähnlichen Lage bin. Mein Mann ist völlig unerwartet gestorben. Während mein ganzes Leben dem Abgrund entgegenschlittert, tanzt und singt meine Tochter (11). Sie versucht mich zu trösten - sollte es nicht umgekehrt sein? Magst Du vielleicht erzählen, wie es mit Euch weiter gegangen ist? Ich mache mir Sorgen um meine Tochter: kann ein Mensch wirklich so stark sein oder kommt der Zusammenbruch erst noch?
Du musst sehr stark sein, wenn Du das schon seit zwei Jahren aushältst - meine drei Wochen waren schon die Hölle. Ohne Tochter wäre mir alles egal.
Sei weiter so tapfer - für die Kinder.
Liebe Grüße
Stine


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 08.09.2007, 08:09 
Offline

Registriert: 13.08.2007, 07:43
Beiträge: 19
Wohnort: Berlin
Hallo Annette, hallo Stine

wegen Eurer Depressionen solltet Ihr unbedingt einen Arzt aufsuchen. Depressionen können durch starke Verluste ausgelöst werden und sie verschwinden nicht von allein, sondern können sogar lebensbedrolich werden.

@ Stine
Ja, lass Deine Gefühle zu. Du musst überhaupt nicht stark sein, wenn Dir nach Heulen ist. Auch Dein Kind versteht das. Sie weint, wenn es ihr zum Weinen ist und lacht, wenn sie fröhlich ist. Ohne Kampf und ohne schlechtes Gewissen. DAS ist die Stärke der Kinder. Ihnen ist es nämlich noch völlig egal, was andere Menschen von ihnen denken könnten! Sie leben ihre momentanen Gefühle aus.

@ Annette
Der Tod meines Mannes ist nun 15 Monate her. er kam nicht plötzlich sondern nach einem monatelangen Kampf. Auch für mich brach meine Welt zusammen und ich habe auch heute noch Schwierigkeiten, mich in meinem Leben wieder zurechtzufinden. Aber ich habe "aktiv" getrauert. Hab mir Bilder angesehen, seine Musik gehört, mir die vielen schönen Erinnerungen wieder hoch geholt. Auch ich bin depressiv, nehme nun aber Medikamente dagegen und mache eine Therapie.
Unser Leben wird nie wieder werden, wie es war. Aber dass der Rest davon nicht ein einziges "Jammertal" wird, dafür können wir etwas tun...

Ich bin in Gedanken bei Euch und wünsche Euch viel Kraft.

Liebe Grüße
Sabine

_________________
Manchmal fühle ich mich wie ein Baum, von dem alle Blätter gefallen sind. Doch ich weiß um meine Kraft, neue Blätter zu treiben.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.01.2008, 10:29 
Offline

Registriert: 22.01.2008, 11:29
Beiträge: 21
Wo mein vater gestorben ist konnte ich es garnicht realisieren ich bin einfach raus gegangen was essen ob nichts wäre ich weiß nicht was mit mir passiert ist ehrlich.

Aber Ihnen würde ich ein Arzt empfehlen ehrlich. Eigentlich ist das alles eine kopf sache sie müssen sich das aus dem kopf schlagen sie müssen gegen sich selber kämpfen und sagen es reicht das ist alles eine kopf sache denke ich.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.01.2008, 10:37 
Offline

Registriert: 22.01.2008, 11:24
Beiträge: 39
Genau so siehts aus. Man macht sich selber kaputt und wenn es körperlich wird dann ist es höchste Eisenbahn. Versuch alles was geht. Weiterhin zur therapie gehen es wird nur langsam besser hast du geschrieben.. aber immerhin geht es Vorran! Irgentwann hast du dich damit abgefunden und es geht dir besser.

Kopf hoch die Zeit vergeht schnell somit schaffst du das schon


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.01.2008, 11:32 
Offline

Registriert: 22.01.2008, 11:26
Beiträge: 20
Die Psyche gar einen ganz schön fertig machen..halt auch körperlich. Also geh auf jeden Fall weiterhin zur Therapie..irgendwann wirst du einen Punkt erreichen an dem es dir deutlich besser geht.

Also ich drück dir die Daumen
Alles gute


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags:
BeitragVerfasst: 23.01.2008, 11:34 
Offline

Registriert: 22.01.2008, 10:19
Beiträge: 20
Ich finde das wichtigste hierbei ist, auch wenn es einem wirklich extrem schwer fällt, es zu akzeptieren. Klar leichter gesagt als getan, aber ich finde wenn man das Geschehen wahrhaftig im Kopf realisiert und sich damit abfindet, wird man auch so einen klaren Kopf bekommen, klar wird man auch danach noch traurig und verzweifelt sein, aber sodass der Körper es auch mitmacht. Und besonders für die Kinder ist das extrem wichtig, denn weder du kannst deine Kinder unterstützen und ihnen helfen, noch sie können dir helfen und dich unterstützen, wenn du sowohl körperlich als auch seelisch fertig bist.


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 9 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde


Sie dürfen keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Sie dürfen Ihre Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Sie dürfen keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
cron
Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de