Ich erinnere mich noch genau an den Tag, an dem diese Fotos entstanden sind:

Michi hatte sich jetzt endlich auch eine Spiegelreflexkamera gekauft. Und er besuchte mich, damit wir im Wätjens Park in Bremen-Blumenthal, wo ich damals wohnte, ein paar Bilder machen würden.

Es wurde eine typische Michi-Aktion, denn wir kletterten über den Zaun des Bremer Vulkan und fotografierten die Fregatten, die dort gerade gebaut wurden. Das war natürlich streng verboten - aber es machte Spaß.

Wir wurden vom Werkschutz entdeckt und flüchteten in aller Eile wieder über den Zaun zurück in den Park. Ich hatte eine Heidenangst, Michi aber hat nur gelacht. Das war eine Situation so richtig für ihn.

 

Als wir durch das Fenster in mein Zimmer im Wätjens Schloß kletterten, waren wir so außer Atem, daß wir keuchten. Und nur ein paar Sekunden später fuhr schon der erste Streifenwagen am Fenster vorbei.

Wir wurden nicht entdeckt. Aber ich habe diesen Nachmittag bis heute nicht vergessen und er ist eines der ersten Erlebnisse, an die ich denken muß, wenn ich mich an Michi erinnere. Damals hätte ich mir nie träumen lassen, daß ich einmal mit seiner Zwillingsschwester verheiratet sein würde.

Kai

michi@memoriam.de   weiter