In Memoriam Dirk Ziegenbruch

Dirk Ziegenbruch ist tot. Der Sohn des bekannten Spenger Gastronomen Rolf Ziegenbruch vom Blücherplatz ist nach einer Krankheit im Alter von 52 Jahren in Thailand gestorben.

Dirk Ziegenbruch war vor 28 Jahren ausgewandert. 1981 trat er eine Stelle im renomierten Hotel "Oriental" in Bangkok an. Zehn Jahre blieb der gelernte Koch in dem Haus, das in dieser Zeit zum besten Hotel der Welt gewählt wurde.

Anfang der neunziger Jahre pachtete er den Bungalow-Park "Mui Bungalows" im beliebten Ferienort Ko Samui, eine Niederlassung des "Bocks", wie die Ziegenbruchs von ihren Gästen auch in Spenge liebevoll genannt werden, am thailändischen Strand. Besonders bei Süddeutschen und Urlaubern aus Österreich machte sich der Spenger rasch einen guten Namen.

"Wir in Thailand haben einen großen Vorteil, wir feiern alles", hatte Dirk Ziegenbruch nach seiner Auswanderung gegenüber den "Spenger Nachrichten" einst erklärt. Zuverlässigkeit und Disziplin verlangte er auch von seinem Sohn Maxi, mit dem er 2006 seine Eltern und seine Heimat Spenge besucht hat, um Oma Adi zu deren 100. Geburtstag zu gratulieren.

Alle zwei Jahre besuchte der Verstorbene seine Heimatstadt. Er hinterlässt seine Frau Sunee und die Kinder Tuk, Pee und Maximilian.

Die Einäscherung findet am Freitag, 24. Juli, in Thailand statt.

                     

 

Hier war er Zuhause,

hier fühlte er sich wohl,

hierher kamen all seine Freunde und

hier ging er von seinen Freunden.

Das war seine Internetseite: http://www.the-verandah-koh-samui.de/

Hier geht es zum Kondolenzbuch